„Für die Anwendung der Blütenessenzen sind keine
wissenschaftlichen Erkenntnisse erforderlich. Wer den größten Nutzen
aus dieser göttlichen Gabe ziehen will, muss sie in ihrer Ursprünglichkeit
rein erhalten, frei von Theorie und wissenschaftlicher Erwägung denn alles
in der Natur ist einfach.“

EDWARD BACH

 

Original Bach – Blütentherapie



Die Original Bachblüten-Therapie ist eine psychosomatische Therapie. Sie wirkt ausschließlich direkt auf die Seelenebene von Menschen, Tieren und Pflanzen ein. Auf diesem Weg ist sie auch häufig in der Lage die physischen Leiden zu lindern oder zu heilen. Die Bachblüten-Therapie ist nach ihrem Entdecker Dr. Edward Bach (1886-1936) benannt. In Dr. Edward Bach glühte der ausgeprägte Wunsch den leidenden Menschen durch ein allereinfachstes und jedermann zugängliches natürliches Heilverfahren zu helfen. Er versuchte den wirklichen Ursachen der körperlichen Erkrankungen seiner Patienten auf die Spur zu kommen, indem er sich besonders deren Sorgen, Nöte und Schwierigkeiten anhörte. Gleichzeitig arbeitete und forschte er am „Königlichen Londoner Homöopathischen Krankenhaus“ über die menschliche Darmflora und entwickelte die sieben bakteriellen Bach-Nosoden.

Edward Bach machte folgende Entdeckung:
Allen jenen Patienten, die auf die gleiche Nosode ansprachen, war auch die jeweils gleiche Persönlichkeitsstruktur und der daraus resultierenden akuten Gefühlszustände eigen, und das ganz unabhängig von der Art ihrer körperlichen Beschwerden.

Edward Bach zog daraus folgenden Rückschluss:
Alle körperlichen Krankheiten haben ihren Ursprung in der menschlichen Psyche!
Er erkannte im Krankheitsbild die „Konsolidierung einer bestimmten seelischen Haltung“ des Menschen.

Dr. Bach wurde immer mehr von den reinen Heilkräften der Natur angezogen.
Er suchte mit der ganzen Kraft seiner Intuition nach Pflanzen und Kräutern, die mit ihren natürlichen Heilkräften seine sieben bakteriellen Nosoden ersetzen könnten.

Im Jahre 1930 gab er dann schließlich sowohl seine wissenschaftliche Arbeit als auch seine Praxis in London auf und zog in die gesunde Natur hinaus.
In jahrelanger liebevoller Suche fand er hier schließlich sein Lebensziel.
Insgesamt 38 wilde Pflanzen höherer Ordnung, und die passenden Methoden um aus deren Blüten die Blüten-Essenzen herzustellen.

Jede dieser 38 Blüten-Essenzen verkörpert die harmonisierende, positive Kraft für einen negativen emotionalen Seelenzustand (z.B. Angst, Neid, Ungeduld).
Die 38 Bach-Blütenessenzen sind in folgende 7 Gruppen unterteilt:

    1. Für diejenigen, die Angst haben.

    2. Für diejenigen, die an Unsicherheit leiden.

    3. Für diejenigen, die ein ungenügendes Interesse für         Gegenwartssituationen haben.

    4. Für diejenigen, die einsam sind.

    5. Für diejenigen, die gegenüber Einflüssen und Ideen         überempfindlich sind.

    6. Für diejenigen, die unter Mutlosigkeit und Verzweiflung leiden.

    7. Für diejenigen, die um das Wohl anderer allzu besorgt sind.

Durch die direkte, ausschließliche Einwirkung der Blüten-Essenzen auf die Seelenebene wird eine Veränderung unserer Lebensweise und unserer geistigen Einstellung hervorgerufen.

Die Bach-Blütenessenzen richtig anwenden heißt: Prävention.
Damit ist gemeint, dass wir die Bach-Blütenessenzen möglichst sofort einsetzen, wenn wir fühlen, dass wir seelisch aus der Balance geraten sind. Wir warten nicht erst auf die körperliche Manifestation der falschen Einstellung (Krankheit). Die Behandlung mit den Bach-Blütenessenzen geht also davon aus, dass nur das Gemüt gesunden muss, um auch den Körper zu heilen. Den körperlichen Symptomen wird deshalb keine Bedeutung geschenkt. Das setzt aber eine ehrliche und aufrichtige Einschätzung und Erkenntnis unserer eigenen Schwächen voraus.

Die Bach-Blütentherapie ist ein einzigartiges Schöpfungsgeschenk!

Heilpraktische Leistungs- und Gebührenübersicht